Monatsrückblick Dezember 2023

You are currently viewing Monatsrückblick Dezember 2023

Im Dezember steigt die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Es ist ein Herunterkommen. Endlich Zeit für die Familie. Wenn du mich bereits kennst, weißt du ja, dass ich mich während der beiden Wochen zwischen Weihnachten und Heilig Dreikönig regelmäßig ausklinke, um in mich zu gehen, mich zu sortieren und neue Kraft zu schöpfen. Jeden Dezember frage ich mich so intensiv, wie nie im Jahr: Wohin wird das führen? Was wird noch werden? Wie entwickelt sich mein Business und Leben, wovon will ich im kommenden Jahr mehr machen und was möchte ich im Jahr, das zu Ende geht, zurücklassen?

Zum Jahresendspurt noch die letzten Hormonanalysen

Der Dezember ist erfahrungsgemäß der Monat des Jahres, den viele meiner Klientinnen nochmals für ein Tabula rasa nutzen, um sich einen Überblick über ihren aktuellen Hormonstatus zu verschaffen. Die beste Ausgangsbasis, um sich gleich zu Beginn des neuen Jahres dem Ausbalancieren gegebener Dysbalancen zu widmen. Viele von ihnen sind schon geübt und schaffen das alleine - einige holen sich dafür noch zusätzliche Unterstützung im 1:1 Aktiv-Coaching.

Auch ich darf hier nachbessern, da mein eigener Hormonhaushalt, durch das intensive Jahr, mächtig durcheinandergewirbelt wurde. Ich habe nicht nur viel neues in mein Business integriert sondern auch extrem viel Zeit investiert. Meine eigene Gesundheitsfürsorge hatte sehr darunter zu leiden, allen voran Sport & Ernährung. Prompt habe ich dafür die Quittung erhalten. Im neuen Jahr werde ich mit meinem Motto 2024 "Runter vom Gas! Mach mal halblang." diesem Abwärtstrend allerdings wieder kräftig gegensteuern.

Einige herausragende Themen, die mich dabei beschäftigt haben, findest du in meinem Jahresrückblick 2023, den ich zum ersten Mal verfasst habe.

Threads entdeckt

Vor kurzem bin ich über die Social Media Plattform Threads gestolpert. Natürlich habe ich mich dort angemeldet und schon erste Erfahrungen gesammelt. Wie ich Threads für die Kommunikation mit potenziellen Interessentinnen nutzen und ausbauen kann, wird sich noch herauskristallisieren.

Fazit bis heute: Mein persönlicher Eindruck ist, dass es sich hier um ein ziemlich oberflächliches Tool handelt, das vielen Nutzern wieder eine weitere Möglichkeit geben wird, negatives Gedankengut in die Welt zu streuen.

Ich werde aber erstmal dran bleiben, da ich auch viele positive Threads gelesen habe und schon einige nette Bekanntschaften knüpfen konnte. Mal sehen, was die Zeit so bringt. Allerdings habe ich mittlerweile sämtliche Benachrichtigungstöne abgestellt, da mich die ständige Bimmelei viel zu sehr ablenkt. Ich muss nicht zwangsläufig über jeden Einzelnen informiert werden, der Threads beigetreten ist oder einen Thread abgeschickt hat.

Heiliger Abend mit meinen 3 Kindern und das verspätete Weihnachtsgeschenk

Bei uns gibt es zu Hl. Abend keine großen Geschenke. Wenn etwas sinnvolles benötigt wird, dann erfolgt die Anschaffung bereits während des Jahres. Überflüssiges gibt es bei uns sowieso nicht. Angeschafft wird nur das, was tatsächlich benötigt wird. Wir weigern uns einfach, bei der Konsumgesellschaft mitzumachen und investieren unser Geld lieber in Tools, die unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden unterstützen. Schließlich ist körperliche und geistige Vitalität unser größter Reichtum.

Nichts desto trotz gibt es für jeden in unserer Familie ein kleines Überraschungsgeschenk. Meine 3 Kinder wurden also vom Christkind mit Lego und Playmobil bedacht und hatten, wie du unschwer erkennen kannst, ihre helle Freude daran.

Lego und Playmobil - nicht nur für die Kleinsten ein riesen Spaß. Sind sie nicht süß?
Selbstverständlich wird sofort zusammengebaut.

Mein eigenes Weihnachtsgeschenk ist leider etwas zu spät gekommen: Eine neue Hülle für mein Handy - samt Umhängeschlaufe, die ich vor allem beim Walken nutzen werde. Doch noch am Vormittag habe ich es geschafft, mein Handy runter zu schmeißen und gleich noch drauf zu steigen, so dass ich auf meinem Display nun eine riesige Spyder-App habe. Sorry, to late!

Glühweinparty

Im Hause Ferg lautet das Motto: Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und liegt aktuell kein konkreter Anlass vor, dann machen wir uns einen passend. So haben wir uns zwischen den Jahren für eine spontane Glühweinparty mit unseren Freunden entschlossen. Kurz ein paar Bänke um die alte Waschtrommel, welche uns als Feuerstelle dient, gestellt und eine Ofenplatte angesteckt. Schon kann es los gehen.

Mein Mann checkt nochmal die Liste durch.

Glitzerfummelalarm in der Märchenstadt

Am 26. Dezember bin ich abends durch unser Städtchen geschlendert. Die ganze Adventszeit herrscht dort immer mächtig Trubel, weil sehr viele Touristen zu den Weihnachtsmärkten kommen. Da kann ich erst nach den Feiertagen die "Staade Zeit" genießen.

Im Advent verwandelt sich Abensberg in eine Märchenstadt.
Mit Kindern lassen sich unterschiedliche Märchenmotive entdecken.
Unser Rathaus.
Mittelalterlicher Flair.

In einem Schaufenster habe ich ein tolles rotes paillettenbestücktes Oberteil entdeckt. Zu meiner Überraschung hatte das Geschäft tatsächlich am folgenden Tag geöffnet und ich stand dort pünktlich um 10.00 Uhr auf der Matte, obwohl ich normalerweise in meiner weihnachtlichen Auszeit kein Geschäft betrete. Doch die Verlockung war zu groß, denn wir haben uns zum Silvesterabend mit Freunden in einem griechischen Restaurant verabredet, weshalb sich mir wieder die berühmte "Was-ziehe-ich-bloß-an-Frage" stellte.

Wir haben nach dem Griechen noch bei Freunden gefeiert und die Nacht durchgetanzt, bis wir schließlich um 6.00 Uhr ins Bett gefallen sind. Somit kann ich sagen: Das rote Ding hat sich gelohnt und war keinesfalls eine überflüssige Anschaffung 😁 .

Hier ist das rote Dingelchen
+ Überwurf-Jäckchen
+ blauer Blazer
+ Glitzerhose 🤭.
War alles schon reduziert, da musste ich doch zuschlagen.
Jetzt ist die alte Garderobe auch wieder aufgepeppt.

Was sonst noch los war im Dezember

Da ich mir für 2024 vorgenommen habe, vermehrt Blogartikel in die Welt zu senden, kam mir die Blog-Challenge von Judith Peters genau zum richtigen Zeitpunkt hereingeschneit - wortwörtlich. Mit dem ersten Schneefall Anfang Dezember habe ich mit 1000 Bloggerinnen meinen Jahresrückblick 2023 geschrieben. Zwischen Weihnachten und Neujahr sind dann bereits drei weitere Blogartikel vom Stapel gelaufen + dieser Monatsrückblick.

Und das waren meine Blogartikel im Dezember:

  • Die versteckte Verbindung - Wie Hormone deine Kopfschmerzen und Migräneattacken auslösen können: Immer wieder werde ich in meinen Beratungen mit heftigen Kopfschmerzen und Migräneattacken meiner Klientinnen konfrontiert. Diese regelmäßig wiederkehrenden Schmerzen treiben viele Frauen auf die verzweifelte Suche nach Hilfe. Den wenigsten Frauen ist bekannt, dass ein Auslöser dafür auch in einem Ungleichgewicht ihrer Hormone zu finden ist.
  • Erfrischende Zitronenpasta: Pasta geht bei uns immer. (Mein jüngster Sohn würde ja am liebsten eine Italienerin heiraten, die ihm täglich leckere Pasta serviert.) Dieses erfrischende Zitronenpastagericht kombiniert Genuss mit einer Portion Gesundheit für Immun- und Hormonsystem. Was gibt es Besseres?
  • Kalzium - Element der Jugendlichkeit: Kalzium ist ein so wertvolles Mineral, das uns bis ins hohe Alter nicht nur vor einem Verlust der Knochensubstanz schützt, sondern viele weitere Funktionen in unserem Organismus positiv beeinflusst. Wie immer kommt es auch hier darauf an: Nicht zu viel und nicht zu wenig.