Monatsrückblick April 2024 – Mein Shop geht an den Start!

You are currently viewing Monatsrückblick April 2024 – Mein Shop geht an den Start!
  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:11 min Lesezeit

Lange habe ich hin- und her überlegt, ob ich diese Unternehmung wagen soll oder ob das eine Nummer zu groß für mich ist. Nun, ich habe es riskiert und bin sehr angenehm überrascht, wie gut der Aufbau meines eigenen Webshops geklappt hat und vor allem, wie erfolgreich der Start des Shops war. 

Was mich dazu bewogen hat, einen eigenen Shop auf meine Website zu implementieren?

Nun, mein Hauptanliegen war es, eine zentrale Seite zu erschaffen, um meine Coaching-Pakete, Kurse und Angebote auch in einer übersichtlichen Form darstellen zu können. Interessierte Kundinnen sollten neben einer kurzen Inhaltsbeschreibung vor allem einen klaren Zugang zur direkten Buchung meiner Dienstleistung erhalten, ohne dafür auf eine externe Drittanbieterseite wechseln zu müssen, was meiner Erfahrung nach, meist mit einem etwas mulmigen Gefühl und einer hohen Absprungrate verbunden ist. Das ist ein menschliches Phänomen: Haben wir uns einmal für etwas entschlossen, möchten wir direkt und ohne Umwege ans Ziel!

Was nehme ich in meinen Shop auf? 

Das lag mir bei meinen Überlegungen zum eigenen Webshop besonders am Herzen: Mir war klar, dass viele Frauen Probleme in den Wechseljahren haben, jedoch nicht alle die finanziellen Möglichkeiten besitzen, sich ein intensives 1:1 Hormon-Coaching leisten zu können. Deshalb habe ich verschiedene kleinere Kurse geschaffen.

Macht es Sinn, als Coach oder Berater auch physische Produkte in einem eigenen Webshop anzubieten?

Für mich ein klares „Ja“, denn die Aufnahme von physischen Produkten in meinen Webshop, bietet einen absoluten Mehrwert für meine Klientinnen:

Als Coach konzentriere ich mich ja auf ein ganzheitliches Wohlbefinden meiner Kundinnen. Durch den Verkauf von Gesundheitsprodukten kann ich meinen Klientinnen eine breitere Palette von zusätzlichen Lösungen und Tools zur Verfügung stellen, um ihre Gesundheitsziele zu erreichen. Dies kann eine basische Grundversorgung, gezielte Nahrungsergänzungsmittel oder auch andere sinnvolle Produkte umfassen, die zur Förderung eines gesunden Lebensstils beitragen.

Indem ich ausgewählte hochwertige Gesundheitsprodukte anbiete, kann ich meinen Coachees einen zusätzlichen Nutzen bieten. Neu-Kundinnen, die sich für meine Coaching-Dienstleistung interessieren, sind möglicherweise auch daran interessiert, Produkte zu kaufen, die ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden unterstützen. 

Als Ergänzung zu meinen Dienstleistungen, finden sie dann, neben informativen E-Books, Checklisten oder Onlinekurse, auch einfache Hilfsmittel zur Unterstützung eines gesunden Lebensstils in den Wechseljahren und bei einfachen hormonellen Beschwerden. 

Durch den Verkauf solcher Qualitäts-Produkte können sie meine Arbeitsweise kennenlernen, um zu verstehen, wie ich als Hormoncoach ticke.

Wie umgehe ich die Gefahr, eines Bauchladens?

Diese Gefahr besteht selbstverständlich immer. Deshalb war es für mich besonders wichtig, nur relevante Inhalte und Gesundheitsprodukte von hoher Qualität anzubieten, die exakt auf die Bedürfnisse meiner Klientinnen, mit hormonellen Beschwerden, zugeschnitten sind. 

Jetzt hast auch du die direkte Möglichkeit, deine persönliche Gesundheitsfürsorge und -entwicklung weiter zu optimieren, indem du beispielsweise deine Darmfunktion für eine bessere Nährstoffaufnahme unterstützen kannst oder deine PMS-Beschwerden endlich in den Griff bekommst. Im Coaching-Prozess zeige ich dir dafür selbstverständlich auch einfache Möglichkeiten aus der Naturheilkunde auf. Wichtig war für mich außerdem, einen Weg zu finden, meinen Kundinnen stets mit absolut frischer Ware zu versorgen, die nicht bereits längere auf Lager stand. Hierfür bietet der Versand auf direktem Weg vom Hersteller zur Kundin, die allerbesten Voraussetzungen. 


Was sonst noch los war im April

Textsammlung für meinen Vortrag, den ich Ende Mai bei der Rheuma-Liga halten werde, zum Thema „Hormone im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen“. Welche Themen wähle ich aus? Welche Beispiele verwende ich? Wie präsentiere ich diesmal?

Endlich wieder "Auf Achse!"

Kennst du das Gefühl, wenn es dich so richtig in den Fingern juckt und du unbedingt aktiv werden willst? Wenn du bereits in den Startlöchern stehst und nichts anderes im Kopf hast als: Endlich raus! Ja? Super, dann kannst du dir ein lebhaftes Bild davon machen, wie es mir und meinen KollegInnen ergangen ist, als wir endlich unsere neue Musiksaison 2024 eröffnen durften und - wie schon so oft - in Rottenburg a.d. Laaber die Bühne erstürmen konnten, um den Tänzerinnen und Tänzern beim Ostervolkstanz so richtig einzuheizen. Eine echte Genugtuung für den letzten Winter im finsteren Probekeller, der uns so manches Opfer an der eigenen Theke abverlangte.

Mit dem Frühling kommt die Bewegung zurück

Diesen Winter bin ich viel zu viel an meinem Schreibtisch gesessen. Das darf sich jetzt wieder ändern.

Oh, du wundervolle Spargelzeit

Der Spargel wird ja allseits als ganz vorzügliche Delikatesse geschätzt und schmeckt und schmeckt und schmeckt... Schade nur, dass sein Anbau unsere schöne Gegend so dermaßen "verschandelt" mit den Folien, die das ganze Jahr über auf den Felder liegen, um möglichst viel Profit zu erwirtschaften. An das ganze Mikroplastik, dass dabei in unsere Erde wandert, will ich erst gar nicht denken.

Persönlicher Tipp an dich: Kauf dir nicht gleich den ersten Spargel, der angeboten wird, denn der wächst am längsten unter der Folienschicht und das äußert sich an der Qualität - glaub mir, da kenne ich mich aus.

Mein Mann hat seine Jugend mit Spargelstechen auf dem Familienacker verbracht. Bis die Zeit kam, als die ersten Fremdarbeiter, damals noch aus Polen, kamen und billiger arbeiteten, als all die Hausfrauen in unserer Gegend. Von da an hat sich der private Spargelanbau nicht mehr rentiert. Schritthalten war nicht mehr möglich. Zur Freude meines Göttergatten ;-). Von da an hieß es nicht mehr früh um vier aufstehen und vor der Arbeit raus aufs Feld und nach der Arbeit raus aufs Feld.

Wenn deine Eltern anfangen, dich häufiger zu brauchen

Die Krebsdiagnose meines Vaters. Aus heiterem Himmel, bei einer Blut-Kontroll-Untersuchung wurden alarmierende Werte festgestellt und von einem Tag auf den anderen steht die Welt mal wieder Kopf. Nicht dass dies eine völlig neue Situation für mich gewesen wäre. Wir hatten das Drama bereits vor gut 25 Jahren, als meine Mutter an Krebs gestorben ist.

Kaum sind die Kinder flügge, geht es los, mit dem bevorstehenden Pflegealltag der Eltern. Du kennst das? Dann ist es umso wichtiger, dich selbst und die Bedürfnisse deines Körpers nicht zu vergessen! Pass gut auf dich auf!

Was ich im April verbloggt habe

Viel war es nicht, aber hoffentlich hilfreich für dich und interessant.


Was steht im Mai bei mir an?

Sehr produktiv wird der Mai businesstechnisch wohl nicht gerade, da auch noch die Hüft-OP meines Mannes ansteht und es dann wieder heißt: Krankenhaus – Doc – Physiotherapie – Reha etc. = Heike im Dauereinsatz. Da muss ich gut aufpassen, dass meine eigenen Reserven nicht erschöpfen.

Worauf ich mich im Mai ganz besonders freue?

Endlich wieder ein paar Feiertage und etwas Urlaub, um zumindest im Haus wieder Klarschiff zu machen und die nötigen vorbereitenden Arbeiten für den Garten-Sommer - inklusive vieler selbsterzeugter Leckerein - zu treffen.