Aromahacks – PMS Prämenstruelles Syndrom

You are currently viewing Aromahacks – PMS Prämenstruelles Syndrom

Wenn der Progesteronspiegel zu Beginn der Wechseljahre sinkt und der Östrogenspiegel gleichbleit oder gar kurzzeitig ansteigt, kann es zu einer Östrogendominanz kommen.

Dies kann sich durch verstärkte Symptome wie Stimmungsschwankungen vor der Periode bemerkbar machen.

Viele Frauen erleben das Prämenstruelle Syndrom PMS als ein bedeutendes Thema, insbesondere während der Perimenopause (Übergang vom gebärfähigen Alter in die Menopause) haben sie dabei vermehrt mit körperlichen und psychischen Problemen zu kämpfen.

Ätherische Öle zur Unterstützung bei PMS - Prämenstruelles Syndrom

Besonders für die psychischen Begleitbeschwerden des Prämenstruellen Syndroms PMS empfehlen sich stimulierende Raumdüfte oder Aromabäder.

Als stimulierende Raumdüfte

Ätherische Öle in eine Schale mit Wasser, unter der sich ein Teelicht befindet träufeln. Die Hitze erwärmt die Schale mit der Wasser-Öl-Mischung und das Öl verflüchtigt sich mit dem Wasserdampf in die Luft und sorgt so für eine wohlig entspannte Atmosphäre. Eine weitere Möglichkeit bietet ein Thermoduftstein. Hierfür 2 EL Wasser und einige Tropfen Duft in den Stein geben. Besonders geeignet für Schlafräume ist ein einfacher Duftstein, auf den man einige Tropfen pures Aroma-Öl gibt.

Als Entspannungsbad

2 EL eines neutralen Ölbades, Sahne oder Honig und dazu ätherische Öle nach Wahl.

Neroli

Steckbrief

Neroli ist dafür bekannt, eine starke Wirkung auf Geist und Seele zu haben und wird in der Aromatherapie als eine der besten Essenzen zur Behandlung von Depressionen, Nervosität und Angstzuständen betrachtet. Es hat eine beruhigende Wirkung auf das Herz und den Kreislauf und unterstützt deren Stärkung.

Der einzigartig süße und blumige Duft von Neroli-Essenz schafft in der Duftlampe eine Atmosphäre der Ruhe und Entspannung. Es ist einfach, sich zu entspannen, alle Sorgen loszulassen, Ängste zu überwinden und Ruhe zu finden. Selbst in den schwierigsten Situationen kann dieser Duft eine Spur von Hoffnung vermitteln.

Neroli hat zunächst eine beruhigende Wirkung, die uns die Möglichkeit gibt, uns zu sammeln, uns zu besinnen und unsere innere Mitte wiederzufinden. Wir kommen gestärkt und motiviert aus dieser Phase der Ruhe hervor und betrachten die gleichen Probleme mit einer vollkommen neuen Perspektive. Neroli harmoniert besonders gut mit Lavendel, Bergamotte und Sandelholz.

Wirkung

  • beruhigend
  • entspannend
  • motivierend
  • stabilisierend
  • krampflösend

Anwendung innerlich

2-3 x täglich, 1-2 Tropfen auf 1 TL Honig in 1/2 Tasse Wasser gelöst bei Depressionen, Angstzuständen, Lampenfieber, Überreiztheit und Herzklopfen

Anwendung äußerlich

Bei Unruhe und Angst kann Neroli-Öl verdünnt in Jojobaöl auf die Pulspunkte und in die Herzgegend sanft einmassiert werden. So lässt sich etwas Ausgleich finden. Diese Anwendung hat dem Neroli-Öl auch den Beinamen "Rescue" der Aromatherapie verliehen. Auch bei Prüfungsangst sehr gut geeignet.

Muskatellersalbei

Steckbrief

Der Muskatellersalbei hat eine entspannende und stärkende Wirkung auf den Verdauungstrakt. Er fördert die Verdauung, wirkt entzündungshemmend und lindert Schmerzen. Besonders bei Keuchhusten, Bronchitis und Asthma zeigt er seine Wirksamkeit. Der Muskatellersalbei ist eine Wohltat für die Atemwege, da er desinfizierend und krampflösend wirkt. Er kann Linderung bei Husten, Heiserkeit, Halsentzündungen und Bronchitis bringen. Sowohl innerlich als auch äußerlich, zum Beispiel in Form von Kompressen, kann er auch bei Kopfschmerzen und Migräne helfen.

Aufgrund seiner regulierenden Wirkung auf die Hormone wird Muskatellersalbeiöl oft bei verschiedenen Frauenthemen eingesetzt, wie zum Beispiel bei unregelmäßiger oder schmerzhafter Menstruation oder während der Wechseljahre. Es wird auch in der Geburtshilfe zur Dammmassage und während der Geburt verwendet.

Der Muskatellersalbei hat einen einzigartigen Duft, der schwer zu beschreiben ist. Er ist zunächst frisch und leicht süß, mit einer nussigen Note und einer zarten Blumigkeit. Es ist einer dieser Düfte, die man lieben und schätzen lernt, sobald man ihre Botschaft versteht. Wer den Duft einmal erlebt hat, möchte ihn nicht mehr missen.

Der Muskatellersalbei beruhigt die Nerven und wirkt dennoch belebend, sinnlich anregend und berauschend. Er hat die Fähigkeit, depressive Verspannungen, nervliche Überreizung und Angstzustände aufzulösen und die dadurch freigesetzte Energie in Kreativität umzuwandeln oder für sinnliche Empfindungen zu öffnen. Der eigenartige Duft hat tatsächlich auch eine berauschende Komponente, die sich jedoch je nach Stimmung und Persönlichkeit des Benutzers unterschiedlich auswirken kann. In Zeiten von Anspannung und Stress ist der Muskatellersalbei besonders für Frauen eine wertvolle Begleitung. Das Öl harmoniert gut mit Lavendel, Orange, Thymian und Sandelholz.

Wirkung

  • anregend
  • entspannend
  • entzündungshemmend
  • inspirierend
  • stimulierend
  • krampflösend

Anwendung innerlich

2-3 x täglich als Tee mit 1-2 Tropfen Essenz auf 1 TL Honig in 1 Tasse warmem Wasser gelöst trinken. Achtung: Nicht während der Schwangerschaft!

Anwendung äußerlich

In Verdünnung mit fettem Öl als Zusatz für krampflösende, entspannende und leicht berauschende Massagen, für wohltuende Kräuterbäder, in Form von Kompressen wirkt er auch blutstillend bei Wunden und hilft bei Insektenstichen.

Warnhinweise für die innere Anwendung

📣 maximal 1-2 Tropfen

📣 nur verdünnt anwenden

📣 nur Öle verwenden, die eine innere Einnahme erlauben

📣 nur Öle verwenden, die 100 % natürlich sind und durch das EG-Öko-Siegel für Lebensmittel gekennzeichnet sind

📣 keine innere Einnahme für Babys, Kleinkinder, Schwangere und schwerkranke Menschen

Es handelt sich in diesem Blogartikel lediglich um Empfehlungen und keine Heilsversprechen. Beachte den medizinischen Disclaimer!